Mittwoch, 1. Juli 2015

Woher hat die Margherita ihren Namen?

Wer kennt sie nicht? Die Pizza Margherita.

Foto (c) Oliver Weber  / pixelio.de
Im Vergleich zu anderen extravaganten Pizza-Kreationen ist die Margherita nahezu unscheinbar. Trotzdem kann die „Mozzarella-Tomate-Olivenöl-Basilikum“-Kombination geschmacklich überzeugen.

Aber woher hat die Margherita eigentlich ihren Namen?

Fotoquelle: Wikipedia - (c) gemeinfrei
Margherita Maria Teresa Giovanna di Savoia (20. November 1851 in Turin; † 4. Januar 1926 in Bordighera) war Königin von Italien. Ihr wurde die Pizza kredenzt und weil sie ihr so gut geschmeckt hat, bekam sie den Namen der Herrscherin. So war das. :D

Für alle, die jetzt Lust auf eine Margherita, Tonno, Frutti di Mare, Salami, Prosciutto, Funghi, Quattro Stagioni, Vegetaria, ... bekommen haben, poste ich ein Pizzateig-Rezept.

Foto: OpenClipartVectors - pixabay
Pizzateig-Rezept

Zutaten

500 Gramm gesiebtes Mehl
250 ml lauwarmes Wasser
10 Gramm frische, in Wasser aufgelöste Hefe
1 Prise Salz
3 Esslöffel Olivenöl

Foto (c)      m. gade  / pixelio.de

Zubereitung

Alle Zutaten miteinander vermischen und den Teig solange kräftig kneten, bis er geschmeidig und glatt ist. Dauert ca. 10 Minuten. Nun den Teig für ca. 2 Stunden an einem warmen Ort ruhen lassen, damit die Hefe aktiv werden kann. Ist er auf ca. den doppelten Umfang aufgegangen, kann der Teig verarbeitet werden.

Viel Spaß beim Belegen!

Kommentare:

  1. Liebe Emmi,
    das ist die Lieblingspizza meiner beiden Mädels.....
    Liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  2. Ja, Margherita ist auch bei uns die Top-Pizza!!

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen

Dich kostet es circa eine Minute, mich erfreut es den ganzen Tag. Ein Kommentar von dir! Dankeschön! <3